Deutsch English
17.07.2017

Das Innovationsnetzwerk Metal Printing Network wächst weiter

Generativ gefertigtes Bauteil (© Airbus Operations GmbH)

Varel, 17.07.2017: Das Metal Printing Network (mepnet) erweitert mit der Aufnahme von drei Unternehmen das Know-How entlang der gesamten Prozesskette der generativen Fertigung.

In der Luft- und Raumfahrtindustrie wird Titan in einem breiten Spektrum eingesetzt. Die konventionelle Zerspanung, bei der aus dem Vollen gefräst wird, begrenzt verfahrensbedingt die Bauteilgeometrien. Mit der generativen Fertigung unterliegen die Bauteilen nicht mehr diesen Grenzen. Das Verfahren ermöglicht die wirtschaftliche Herstellung von hoch komplex geformten Struktur-Bauteilen.

Im Innovationsnetzwerk „mepnet – Metal Printing Network“ arbeiten alle Partner entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammen und bringen ihre jeweils spezifischen Kompetenzen zur Entwicklung und Bewertung von technischen Lösungen ein. Seit nunmehr fast zwei Jahren werden durch regelmäßigen Austausch der Netz­werkpartner gemeinsam die noch bestehenden Herausforderungen der jungen Technologie gelöst. Mit Aufnahme von weiteren fünf Partnern konnte das Know-How innerhalb des Netzwerks einmal mehr erweitert werden. (in alphabetischer Reihenfolge):

3D Laserdruck GbR:
Das innovative Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Bearbeitung von Bauteilen aus Metall. Alle erforderlichen Dienstleistungen von der vorgelagerten Beratung und Konstruktion über die Realisierung und Wärme­behandlung bis hin zur Oberflächenveredelung werden aus einer Hand erbracht.

Robert Hofmann GmbH:
Als klassisches Modellbauunternehmen gegründet, hat sich die Firma in 25 Jahren zu einem der erfolgreichsten Rapid-Prototyping-Anbieter weltweit entwickelt. Heute wird von Prototypen und Werkzeugen über Prüf- und Vorrichtungslehren bis hin zu Vorserien- und Serienproduktion für OEMs, der Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt und der Medizinbranche alles aus einer Hand geliefert.

W. Ludolph GmbH:
Seit mehr als 25 Jahren Spezialist auf dem Gebiet der Zerspanung von Bauteilen für die Luftfahrtindustrie. Neben der Fertigung von Präzisionsteilen nach Kunden­anfor­derungen kümmert sich das Unternehmen auch um die Oberflächenbearbeitung sowie die Veredelung von hochpräzise hergestellten Bauteilen und Werkstücken.

Metal Printing Network
Das mepnet (Metal Printing Network) ist das Netzwerk für die generative Serienfertigung metallischer Strukturbauteile und ist 2015 vom führenden Luftfahrtzulieferer der Premium AEROTEC GmbH mit 15 Partnern und dem Schwerpunkt Titanbearbeitung initiiert worden. Industrie und Forschung entwickeln gemeinsam technologiegetriebene Fertigungslösungen zur wirtschaftlichen Anwendung in Luftfahrt, Medizintechnik, Schienenfahrzeugbau und weiteren Industrien. Die Unternehmen und Forschungsinstitute bündeln im Netzwerk ihre Kompetenz und ihr Know-how mit den Zielen der
gemeinschaftlichen Entwicklung von innovativen Produkten und Prozessen sowie dem Aufbau von profitablen Geschäftskontakten und -feldern.

Weitere Informationen: www.mep-network.com

Die Geschäftsstelle des Metal Printing Network wird von der innos - Sperlich GmbH geleitet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Innovationsdienstleistungen - von der Strategie bis zum Marketing.

Weitere Informationen: www.innos-sperlich.de

Pressekontakt:
Oliver Bub
mepnet (Metal Printing Network)
Aeropark 1
26316 Varel
Tel.: +49 4451 91845 305
Fax: +49 551 49 601 49

www.mep-network.com
info@mep-network.com

powered by innos
HANNOVER MESSE 2018 - Jetzt anmelden!
Summary
Nachbericht
20.-22. November 2017, Frankfurt