Deutsch English
19.01.2018

Kick-Off ROCKET-Projekt „TriboSurf“

Die Partner des Innovationsprojekts "TriboSurf“ am Standort der Kurre Spezialmaschinenbau GmbH

Erfolgreicher Start des ROCKET-Projektes „TriboSurf“: am 18.01.2018 erhielten zwei mittelständische Unternehmen die Bewilligung für ihr deutsch-niederländisches High-tech-Innovationsprojekt.

Die Unternehmen Kurre Spezialmaschinenbau GmbH aus Niedersachsen und PCOtech B.V aus den Niederlanden (Enschede) trafen sich am Standort des deutschen Kooperationspartners in Saterland-Ramsloh zu ihrer Kick-Off Veranstaltung. Das Konsortium unter Führung der Kurre Spezialmaschinenbau GmbH konnte die Jury mit einer Beschichtung aus dem Bereich der Nanotechnologie überzeugen.

Das deutsche Unternehmen entwickelt und fertigt Sondermaschinen und Anlagen für alle Bereiche der Industrie. Insbesondere im Bereich der Kabelmaschinen zählt die Firmengruppe Kurre heute zu einem  der Marktführer. Die Intension zur Umsetzung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ist die Bündelung von speziellem Know-how, um verschleißfeste und reibungsarme Oberflächen zu erzeugen.

Das holländische Unternehmen PCOtech B.V. ist Spezialist für das Zusammenspiel von Materialoberflächen für den industriellen Bereich und verfügt über mehrere eigene Technologien, die die grundlegenden Eigenschaften einer Oberfläche verändern. Daher handelt es sich bei den eingesetzten Verfahren nicht um traditionelle Beschichtungen, sondern vielmehr um Oberflächenmodifikationen. Mehrjährige Erfahrung und erfolgreiche Projektbeteiligungen (u.a. in Kooperation mit Forschungseinrichtungen) zeichnen das Unternehmen deshalb als idealen niederländischen Kooperationspartner aus.

Innerhalb der kommenden zwei Jahre werden beide Partner ihr Projekt im Rahmen des INTERREG V A Projektes ROCKET durchführen. Damit ist dieses das dritte Innovationsprojekt, das durch die Partner des ROCKET-Konsortiums unter dem Lead der innos-Sperlich GmbH an den Start gebracht werden konnte. Damit erhöht sich die Zahl auf insgesamt zehn Rocket-Innovationsprojekte  und 6 Machbarkeitsstudien mit einem Gesamtvolumen von 7,7 Mio €.

Über Rocket
„ROCKET“
steht für RegiOnal Collaboration on Key Enabling Technologies und fördert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft im deutsch-niederländischen Grenzgebiet zwischen Nordsee und Niederrhein zur Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation. Im Fokus stehen Schlüsseltechnologien (KET, Key Enabling Technologies) wie Nanotechnologie, Mikrosystemtechnik, Mikro- und Nanoelektronik, innovative Materialien und Werkstoffe sowie Photonik. Diese bilden die technologische Grundlage für die Antworten auf die globalen Herausforderungen.

Ziele des Projektes sind Aufbau, Förderung und Durchführung von grenzüberschreitenden Innovationsprojekten in den Anwendungsbereichen Gesundheit, Energie und Produktion sowie die Finanzierung von Machbarkeitsstudien zur Evaluierung von Projektideen. So soll der Wissenstransfer zur Entwicklung von marktfähigen, KET-basierten Produkten erreicht werden. Mit dem Aufbau eines grenzüberschreitenden Netzwerks mit einem großen Pool von High-Tech KMU und der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit dieser KMU zur Förderung von Wachstum und der Schaffung von Arbeitsplätzen hat dieses Projekt einen hohen regionalen Wert für das deutsch-niederländische Grenzgebiet.

INTERREG-Projekte fördern die länderübergreifende Zusammenarbeit von Regionen im Rahmen des Ziels der „Europäischen Territorialen Zusammenarbeit“. Damit gehören sie zu den zentralen Instrumenten der europäischen Kohäsions- bzw. Regionalpolitik.

Weitere Informationen zum INTERREG-Programm Deutschland-Nederland unter www.deutschland-nederland.eu, alle Informationen zu ROCKET finden Sie unter www.rocket-innovations.eu.

Kontakt
innos - Sperlich GmbH
Dr. Andreas Baar
baar(at)innos-sperlich.de
Bürgerstraße 44/42
37073 Göttingen

Files:
PM_TriboSurf.pdf691 K
powered by innos
Jetzt anmelden!