Volles Haus beim ersten Leichtbau-Gipfel auf der HANNOVER MESSE

Das Bundeswirtschaftsministerium hatte zum ersten Leichtbau-Gipfel auf die HANNOVER MESSE eingeladen – und das Interesse hätte nicht größer sein können. Mit mehr als 350 Entscheidern aus Industrie, Politik und Forschung legte der 1. Lightweighting Summit eine erfolgreiche Premiere hin. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier nannte den Leichtbau eine Game-Changer-Technologie, deren volles Potenzial noch gar nicht abzuschätzen sei.

Eröffnung: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (© BILDKRAFTWERK)

Hannover. Ob Klimaschutz, Bevölkerungswachstum oder Wohlstand – die Antwort auf aktuelle Herausforderungen lautet: Technologie. Das war die zentrale Botschaft, die Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier nach Hannover mitgebracht hatte. Und welche Technologien insbesondere entscheidend sein werden, sagte er auch: Leichtbau, 3-D-Druck und Digitalisierung. Ziel des 1. Lightweighting Summits am Dienstag der HANNOVER MESSE war es, einen industriepolitischen Dialog über die Bedeutung, die Wettbewerbssituation sowie eine Strategie zur Förderung der Schlüsseltechnologie Leichtbau in Deutschland anzustoßen. Dieser Plan ging auf. 14 hochkarätige Akteure aus Industrie, Politik und Forschung nutzten die Gelegenheit, mit Key-Notes und in zwei Podiumsdiskussionen ihre Einschätzungen und Forderungen auf den Tisch zu bringen.

„Leichtbau soll ein wichtiger Teil der Wertschöpfung in Deutschland werden“, sagte Altmaier. Dabei gehe es nicht nur um Know-how, sondern auch um Arbeitsplätze, die der Leichtbau in den Bereichen Produktion, Verarbeitung und Logistik schaffen kann.

Das unterstützte auch Dr. Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung. „Hybrider Leichtbau, additive Fertigung und Digitalisierung gehören zu den Kernkompetenzen für die Zukunftsfähigkeit der deutschen Industrie“, so Meister.

Viel Lob für den ersten Leichtbau-Gipfel gab es unter anderem von Professor Dr. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft. Er bedankte sich, dass die HANNOVER MESSE den Leichtbau als eines seiner Schwerpunktthemen neben Künstlicher Intelligenz und der digitalen Transformation der Industrie auf die Agenda gesetzt hatte. Welche wirtschaftliche Bedeutung der Leichtbau birgt, machte er ebenfalls deutlich. Den globalen Markt für Leichtbaumaterialien im Jahr 2025 bezifferte er auf 230 bis 260 Milliarden Euro. Im Vergleich dazu stehe der Weltmarkt für Leichtbau im laufenden Jahr bei 120 bs 130 Milliarden Euro. 90 Prozent davon fielen auf den Transport-Sektor. ...

> Vollständige PM nachfolgend als Download.